03:34 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Hochwassersituation in Russland wird aus dem Weltraum überwacht - Zivilschutzminister

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Hochwassersituation auf russischem Territorium wird Zivilschutzminister Sergej Schoigu zufolge mit Hilfe von Bodenstationen kontrolliert, die Informationen aus dem Weltraum empfangen.

    MOSKAU, 26. März (RIA Novosti). Die Hochwassersituation auf russischem Territorium wird Zivilschutzminister Sergej Schoigu zufolge mit Hilfe von Bodenstationen kontrolliert, die Informationen aus dem Weltraum empfangen.

    „Um möglichst genaue Informationen über die Situation in den hochwassergefährdeten Gebieten zu gewinnen, werden diese aus dem Weltraum überwacht. Für den Empfang und die Behandlung der aus dem Weltraum übermittelten Informationen bzw. Aufnahmen werden 31 Bodenstationen, darunter die des russischen Zivilschutzministeriums und anderer interessierter Ministerien und Behörden, eingesetzt“, sagte der Zivilschutzminister am Freitag in einer Sitzung der Regierungskommission für Notstandsbekämpfung und Brandschutz.

    Der Minister teilte mit, dass laut Plan mehr als 1500 hochwassergefährdete Gebiete von zehn Satelliten aus aufgenommen werden sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren