06:36 23 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Medwedew: Intensive Beziehungen zwischen Moskau und Lateinamerika schaden niemandem

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Russland sieht keine Gründe, eine Intensivierung der Beziehungen zwischen Moskau und Lateinamerika zu fürchten.

    BUENOS AIRES, 15. April (RIA Novosti). Russland sieht keine Gründe, eine Intensivierung der Beziehungen zwischen Moskau und Lateinamerika zu fürchten.

    Das sagte der russische Präsident Dmitri Medwedew in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seiner argentinischen Amtskollegin Cristina Fernandez de Kirchner.

    „In letzter Zeit entstand bei mir der Eindruck, dass im Weißen Haus vernünftige Menschen sind. Wenn sie es in der Tat sind, so sollten sie die Freundschaftsbesuche in Ländern, mit denen wir gute, ich würde sagen, strategische Beziehungen haben, mit gemischten Gefühlen aufnehmen“, betonte Medwedew.

    Dabei verwies er darauf, dass die Welt global sei und niemand ein Monopol für die Wahrheit habe.

    „Ich hoffe, dass dieser Besuch niemanden stört. Wenn aber doch, so ist das uns schnuppe“, antwortete der russische Präsident auf die Frage, ob sein Argentinien-Besuch die USA eifersüchtig mache.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren