23:04 24 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Kasachstan führt Anmeldepflicht für Kirgisen und Tadschiken ein

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Bürger Kirgisiens und Tadschikistans haben am Dienstag ihr früheres Privileg für den Aufenthalt in Kasachstan ohne Anmeldung eingebüßt. Das Komitee für nationale Sicherheit sowie das Innen- und das Außenministerium Kasachstans haben einheitliche Anmelderegeln für alle Bürger des GUS-Raumes eingeführt.

    ASTANA, 15. April (RIA Novosti). Die Bürger Kirgisiens und Tadschikistans haben am Dienstag ihr früheres Privileg für den Aufenthalt in Kasachstan ohne Anmeldung eingebüßt. Das Komitee für nationale Sicherheit sowie das Innen- und das Außenministerium Kasachstans haben einheitliche Anmelderegeln für alle Bürger des GUS-Raumes eingeführt.

    Wie der Diplomat früher mitteilte, ist das bisherige Gesetz über den anmeldefreien Aufenthalt für Bürger der Kirgisischen Republik (bis 90 Tage) und Bürger der Republik Tadschikistan (bis 30 Tage) ab 13. April aufgehoben worden.

    Bürger aller Länder der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, die nach Kasachstan einreisen, müssen sich nach seinen Worten innerhalb von fünf Tagen beim Migrationsdienst des kasachischen Innenministeriums in ihrem zeitweiligen Aufenthaltsort anmelden lassen.

    Das hänge mit der Bildung der Zollunion zwischen Kasachstan, Russland und Weißrussland zusammen und sei keinesfalls mit der jüngsten Entwicklung in Kirgisien verbunden, erklärte der Amtssprecher des kasachischen Außenministeriums, Askar Abdrachmanow, am Donnerstag.

    In Kirgisien hatte in der vergangenen Woche eine Interimsregierung die Macht übernommen, nachdem Präsident Kurmanbek Bakijew gestürzt worden und aus der Hauptstadt geflüchtet war.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren