11:54 17 Januar 2018
SNA Radio
    Politik

    Japan zeigt weiter harte Haltung zu Kurilen-Problem

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11

    Scharfe Erklärungen Japans zu den umstrittenen Kurilen-Inseln stehen einer Kompromisslösung zwischen Tokio und Moskau im Wege.

    TOKIO, 15. April (RIA Novosti). Scharfe Erklärungen Japans zu den umstrittenen Kurilen-Inseln stehen einer Kompromisslösung zwischen Tokio und Moskau im Wege.

    Das sagte der Leiter der Präsidialadministration, Sergej Naryschkin, am Donnerstag in Tokio.

    „Diese Frage ist kompliziert und unbequem. Aus unserer Sicht fehlt diesem Dialog eine ruhige und vertrauliche Atmosphäre“, sagte Naryschkin.

    Diese Meinung habe Moskau ganz offen der japanischen Seite gegenüber geäußert. Moskau sei aber bereit, den Dialog fortzusetzen.

    Der russische Präsident Dmitri Medwedew und der japanische Premier Yukio Hatoyama werden voraussichtlich in der nächsten Zukunft drei Termine haben, wo unter anderem auch das territoriale Problem erörtert werden soll, so Naryschkin.

    Zwischen Japan und Russland ist bisher der territoriale Streit nicht beigelegt. Japan erhebt Anspruch auf vier Inseln der Kurilenkette - Iturup, Kunaschir, Schikotan und Habomai. Dabei beruft sich Tokio auf das bilaterale Traktat über Handel und die Grenzen von 1855, nach dem die Grenze zwischen beiden Ländern zwischen den Inseln Urup und Iturup verlief und die umstrittenen vier Inseln an Japan fielen.

    Die prinzipielle Position Moskaus besteht darin, dass die Südkurilen nach Ende des Zweiten Weltkrieges völkerrechtlich in den Staatsverband der Sowjetunion aufgenommen wurden und Russland deren Rechtsnachfolger ist. Japan macht die Unterzeichnung des Friedensvertrages mit Russland von der Lösung des Territorialstreits abhängig.

    Geschichte der "Kurilen-Frage". INFOgraphiken.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren