22:00 16 Januar 2018
SNA Radio
    Politik

    Moskau empört über Rasmussens Raketenabwehr-Gespräche in Sofia

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 02

    Russland erwartet von der Nato Erläuterungen zum heutigen Sofia-Besuch des Generalsekretärs des Bündnisses Anders Fogh Rasmussen, bei dem er über die Installierung eines Raketenschildes in diesem Land beraten haben soll.

    ROM, 20. Mai (RIA Novosti). Russland erwartet von der Nato Erläuterungen zum heutigen Sofia-Besuch des Generalsekretärs des Bündnisses Anders Fogh Rasmussen, bei dem er über die Installierung eines Raketenschildes in diesem Land beraten haben soll.

    Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag in Rom.

    Erst vor kurzem habe Rasmussen für eine Zusammenarbeit mit Russland in Sachen Raketenabwehr (ABM) geworben, erinnerte Lawrow. Nun verhandle er parallel über die Aufstellung von ABM-Anlagen, was in die Logik einer kollektiven Arbeit offensichtlich nicht passe. Russland sei an einer Zusammenarbeit interessiert und warte auf ein detailliertes Angebot. Der

    Nato-Generalsekretär hatte sich zuvor für den Aufbau eines gemeinsamen Raketenabwehrsystems von Vancouver bis Wladiwostok ausgesprochen. Es wird erwartet, dass der Aufbau des Nato-Raketenschildes beim Gipfel der Allianz im November 2010 in Lissabon beschlossen wird.