08:40 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russlands Investitionen in Mittelstandsunternehmen auf Rekordniveau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Die staatliche Unterstützung für die russischen mittelständischen und Kleinunternehmen war im vergangenen Jahr ungewöhnlich groß und lag bei umgerechnet 1,53 Milliarden Euro.

    MOSKAU, 25. Mai (RIA Novosti). Die staatliche Unterstützung für die russischen mittelständischen und Kleinunternehmen war im vergangenen Jahr ungewöhnlich groß und lag bei umgerechnet 1,53 Milliarden Euro.

    Das gab der stellvertretende Vorsitzende der russischen Entwicklungsbank VEB, Michail Kopejkin, am Dienstag bekannt.

    „Die Zahlen sind gut, wir müssen uns aber im Klaren sein, dass diese Gelder größtenteils im vierten Quartal 2009 eingegangen sind und noch keine Wirkung zeigen. Ich hoffe, dass wir in der nächsten Zeit den Effekt aus der Staatsunterstützung spüren werden“, sagte Kopejkin.

    Rund 480 Millionen Euro hat das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und etwa 203 Millionen Euro haben die Mitgliedsregionen der russischen Föderation zur Verfügung gestellt. Etwa 60,5 Millionen bewilligte das Ministerium für Bildung und Wissenschaft. Die restlichen 790 Millionen stellte die russische Entwicklungsbank VEB aus dem nationalen Wohlfahrtsfonds bereit.

    Tatsächlich war die Hilfe der VEB noch größer. 263 Millionen Euro stellte die VEB im Rahmen des staatlichen Programms zur Unterstützung der mittelständischen und Kleinunternehmen zur Verfügung. Rund 395 Millionen Euro bewilligten die VEB-Tochterbanken Swjas-Bank und Globex-Bank.

    Die Wiederherstellung des Kreditbestandes der mittelständischen und Kleinunternehmen erfolgte 2009 viel schneller als bei anderen Unternehmen: Die Finanzierung dieses Segments war im April/Dezember 2009 um vier Prozent gewachsen. Die Zahl der Kleinunternehmen ist Kopejkin zufolge um 2,8 Prozent gestiegen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren