16:14 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    OVKS berät Maßnahmen zur Regelung der Situation in Kirgistan

    Politik
    Zum Kurzlink
    Schwere Unruhen in Süden Kirgistans (146)
    0 01

    Die Sekretäre der Sicherheitsräte der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit (OVKS), der Armenien, Kasachstan, Kirgisien, Russland, Tadschikistan, Usbekistan und Weißrussland angehören, haben am Montag Maßnahmen zur Regelung der Situation in Kirgistan vereinbart.

    MOSKAU, 14. Juni (RIA Novosti). Die Sekretäre der Sicherheitsräte der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit (OVKS), der Armenien, Kasachstan, Kirgisien, Russland, Tadschikistan, Usbekistan und Weißrussland angehören, haben am Montag Maßnahmen zur Regelung der Situation in Kirgistan vereinbart.

    Bereits mehr als 100 Menschen sind den zwischenethnischen Zusammenstößen zum Opfer gefallen.

    „In letzter Konsequenz haben wir die Positionen der Sicherheitsratsekretäre abgestimmt und Maßnahmen ausgearbeitet, die als Entwurf den Präsidenten der OVKS-Staaten vorgelegt werden. Wir hoffen, dass diese Maßnahmen in kurzer Zeit vereinbart werden“, sagte der Sekretär des russischen Sicherheitsrates und Vorsitzender des Komitees der Sekretäre der Sicherheitsräte der OVKS-Staaten, Nikolai Patruschew.

    Nach seinen Worten schlossen die Teilnehmer des Treffens die Anwendung von Mitteln nicht aus, die der OVKS zur Verfügung stehen und deren Anwendung in Abhängigkeit von der Entwicklung in Kirgistan möglich ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Schwere Unruhen in Süden Kirgistans (146)