09:28 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Raumfrachter „Johannes Kepler“ nach Kourou gebracht

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Vorbereitungen zum Start des zweiten europäischen Raumtransporters ATV (Automated Transfer Vehicle) laufen auf vollen Touren. Am Montag wurde „Johannes Kepler“ zum europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gebracht.

    MOSKAU, 21. Juni (RIA Novosti). Die Vorbereitungen zum Start des zweiten europäischen Raumtransporters ATV (Automated Transfer Vehicle) laufen auf vollen Touren. Am Montag wurde „Johannes Kepler“ zum europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gebracht.

    Wie die europäische Raumfahrtbehörde ESA mitteilte, soll der Frachter, der den Namen des bekannten deutschen Astronomen und Gelehrten trägt, mit einer Arianne-5-Trägerrakete Ende 2010 ins All geschossen werden.

    Nachtank- und Ankopplungssysteme für die ATV-Transporter stellt der russische Raketenbauer Energija her.

    Der europäische Raumfrachter kann zur Weltraumstation ISS etwa 7,5 Tonnen Treibstoff, Wasser, Sauerstoff, Stickstoff und andere Materialien bringen. Das ist das Dreifache dessen, was der russische Raumfrachter „Progress“ an Bord nehmen kann. Mit Hilfe der Triebwerke von Transportern dieses Typs kann auch die Flugbahn der ISS korrigiert werden. Sie können außerdem den Rücktransport von Fracht und Abfällen von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde ermöglichen.

    Der erste europäische Raumtransporter ATV hatte den Namen „Jules Verne“, der dritte heißt zu Ehren des italienischen Physikers „Edoardo Amaldi“.

    Die Raumfrachter ATV haben sich bereits 2008 bewährt, als „Jules Verne“ 7,67 Tonnen Versorgungsgüter zur ISS gebracht hatte. Diese Schiffe spielen eine Schlüsselrolle in der logistischen Tätigkeit der Weltraumstation.

    Der ATV-3 soll nicht später als 2012 gestartet werden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren