06:58 19 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Castro bleibt aktiv: Besuch bei Wirtschaftsexperten in Havanna

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Fidel Castro hat das kubanische Zentrum für Weltwirtschaftsstudien besucht und mehr als eine Stunde lang mit dem Chef der Institution, Osvaldo Martinez, und Mitarbeitern des Zentrums gesprochen.

    HAVANNA, 14. Juli (RIA Novosti). Fidel Castro hat das kubanische Zentrum für Weltwirtschaftsstudien besucht und mehr als eine Stunde lang mit dem Chef der Institution, Osvaldo Martinez, und Mitarbeitern des Zentrums gesprochen. Das teilte die kubanische Webseite Cubadebate am Montagabend mit.

    Dies war bereits der dritte öffentliche Auftritt des 83-jährigen Castro innerhalb der letzten Woche nach einer mehrjährigen Pause, die er nach einer chirurgischen Operation einlegen musste.

    Zuvor hatte der Commandante das Nationale Zentrum für wissenschaftliche Forschungen besucht und an einer Talkshow im kubanischen Fernsehen teilgenommen.

    Im Wirtschaftsforschungszentrum diskutierte Castro vorwiegend über die Situation im Mittleren Osten, wo sich nach seiner Ansicht ein Kernwaffenkonflikt anbahne, der von der Politik der USA und Israels gegenüber dem Iran verursacht werde.

    Er forderte die Mitarbeiter des Zentrums auf, nach Möglichkeiten zu suchen, wie die Länder des amerikanischen Kontinents solche Herausforderungen abwenden könnten. Außerdem sollten die Wissenschaftler Wege zur Schaffung einer neuen Zivilisation ermitteln, die die bisherigen Fehler nicht wiederholen würden.

    Die Webseite veröffentlichte auch Fotos, die Castros Sohn Alex während des Besuchs gemacht hat. Auf den Bildern wirkt Fidel agil und energisch.

    Das seit 30 Jahren bestehende Forschungszentrum befasst sich hauptsächlich mit Wirtschaftsproblemen der Entwicklungsländer.