11:38 21 Januar 2018
SNA Radio
    Politik

    Medwedew nach Italien: Kooperation bei Russlands Modernisierung im Mittelpunkt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Russlands Präsident Dmitri Medwedew erörtert am Freitag mit Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi die Entwicklung der bilateralen Beziehungen in Handel und Wirtschaft sowie Probleme der Modernisierung in Energiewirtschaft, Verkehrswesen, Telekommunikation und Medizin in Mailand.

    MOSKAU, 23. Juli (RIA Novosti). Russlands Präsident Dmitri Medwedew erörtert am Freitag mit Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi die Entwicklung der bilateralen Beziehungen in Handel und Wirtschaft sowie Probleme der Modernisierung in Energiewirtschaft, Verkehrswesen, Telekommunikation und Medizin in Mailand.

    Wie ein Kreml-Sprecher im Vorfeld des Italien-Besuchs des russischen Staatschefs mitteilte, wird darüber hinaus ein großer Kreis von internationalen Problemen erörtert, darunter Bildung einer neuen europäischen Sicherheitsarchitektur, Energiesicherheit, Beziehungen zwischen Russland und der Nato sowie zwischen Russland und der EU wie auch die Lage in Afghanistan, im Nahen Osten sowie die Situation um Irans Atomprogramm.

    Hatte sich der bilaterale Warenumsatz zwischen Russland und Italien 2008 auf 52,9 Milliarden Dollar belaufen, so sank er 2009 infolge der Krise auf 32,9 Milliarden Dollar. In diesem Jahr zeigen sich allerdings wieder positive Tendenzen im bilateralen Handel. Wie Russlands Finanzminister Alexej Kudrin kürzlich erklärte, werden sich Russland und Italien bemühen, den Handelsumsatz noch in diesem Jahr wertmäßig auf mehr als 40 Milliarden Dollar zu steigern.

    „Die Seiten verfolgen das Ziel, die erfolgreichen Erfahrungen des Zusammenwirkens bei den Modernisierungsprozessen auf einen möglichst großen Kreis von Bereichen zu erweitern, einschließlich der technologischen Erneuerung der Energiewirtschaft, des Verkehrswesens, der Telekommunikation und der Medizin“, betonte der Kreml-Sprecher. Unter diesem Gesichtspunkt werde die Vorbereitung auf die 7. Runde der zwischenstaatlichen russisch-italienischen Konsultationen auf höchster Ebene erörtert.

    In den letzten Jahren haben Russland und Italien bedeutende Resultate in der Brennstoff- und Energiewirtschaft, im HighTech-Bereich und bei der Industriekooperation erzielt. Es handelt sich dabei um solche zukunftsreichen gemeinsamen Projekte wie die Pipeline South Stream, die Entwicklung des Mittelstrecken-Passagierflugzeugs Superjet-100, Modernisierung der russischen Eisenbahn und die Zusammenarbeit bei der Entwicklung des Verkehrswesens in Drittländern, Zusammenarbeit im Kfz-Bau und Projekte der italienischen Gesellschaft Enel in der Atomenergiewirtschaft.

    Erörtert wird auch die Zusammenarbeit in der Kultur im Hinblick auf das „Jahr der russischen Sprache und Kultur in Italien“ und das „Jahr der italienischen Kultur und Sprache in Russland“ 2011.

    Das großangelegte Terminprogramm soll voraussichtlich Ende Januar mit der Eröffnung einer Ausstellung des herausragenden russischen Malers Alexander Dejneka in Rom. Zum Abschluss des Kulturprogramms soll das La-Scala-Ballett im Dezember 2011 in Moskau gastieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren