SNA Radio
    Politik

    Serbien plant keinen Militäreinsatz im Kosovo

    Politik
    Zum Kurzlink
    Kosovo-Unabhängigkeit (220)
    0 0 0

    Serbien will den Streit um seine abtrünnige Provinz Kosovo nicht militärisch lösen, versicherte die serbische Botschafterin in Moskau, Jelica Kurjak, im Hinblick auf das Kosovo-Gutachten der höchsten UN-Rechtsinstanz.

    MOSKAU, 23. Juli (RIA Novosti). Serbien will den Streit um seine abtrünnige Provinz Kosovo nicht militärisch lösen, versicherte die serbische Botschafterin in Moskau, Jelica Kurjak, im Hinblick auf das Kosovo-Gutachten der höchsten UN-Rechtsinstanz.

    „Wir wollen lediglich zu politischen und diplomatischen und zu keinen anderen Mitteln greifen. Serbien hat zuvor lange im Krieg gestanden, nun brauchen wir Entwicklung und Stabilisierung“, sagte Kurjak am Freitag dem russischen Radiosender „Echo Moskwy“.

    Die Regierung in Belgrad strebe weitere Verhandlungen über den Kosovo-Status an. Diese Verhandlungen sollten laut Kurjak unter UN-Dach und mit Beteiligung von Russland, den USA und der EU verlaufen.

    Am Donnerstag hatte der Internationale Gerichtshof sein Gutachten zum Kosovo veröffentlicht. Demnach ist die im Februar 2008 erklärte Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien kein Verstoß gegen das Völkerrecht.

    Anerkennung des Kosovo: Gegner, Befürworter und Unentschlossene. INFOgraphiken

    Themen:
    Kosovo-Unabhängigkeit (220)