04:43 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    Reibungsloseres Anlaufen von Stützpunkten im Ausland für russische Schiffe

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Für die russische Flotte wird das Einlaufen in die Territorialgewässer von mehreren Staaten auf dem Weg zu den im Ausland gelegenen Marinestützpunkten erleichtert. Das sagte der Oberbefehlshaber der russischen Seekriegsflotte, Admiral Wladimir Wyssozki, am Samstag in einem Live-Interview für den Radiosender „Echo Moskwy“.

    MOSKAU, 24. Juli (RIA Novosti). Für die russische Flotte wird das Einlaufen in die Territorialgewässer von mehreren Staaten auf dem Weg zu den im Ausland gelegenen Marinestützpunkten erleichtert. Das sagte der Oberbefehlshaber der russischen Seekriegsflotte, Admiral Wladimir Wyssozki, am Samstag in einem Live-Interview für den Radiosender „Echo Moskwy“.

    „Wir haben von mehreren für uns sehr wichtigen ausländischen Partnern in den Schlüsselregionen der Welt eine diesbezügliche Genehmigung erhalten“,

    sagte Wyssozki. Unter den Schlüsselregionen verstehe er die Gebiete, „wo etwas passieren könnte, was unsere Interessen betreffen würde“, so der Admiral. Ihm zufolge ist es „eine der Hauptrichtungen unserer Tätigkeit heute, einen erleichtertes Anlaufen der Territorialgewässer anderer Länder durchzusetzen“. Der Marinechef fügte hinzu: „Selbstverständlich möchten wir mehr Marinestützpunkte im Ausland haben.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren