19:41 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    100 Jahre nach Kolonialisierung Koreas leistet Japan Abbitte bei Seoul

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die japanische Regierung hat sich bei Seoul für die Kolonialherrschaft über die Korea-Halbinsel von 1910 bis 1945 offiziell entschuldigt.

     

    Die japanische Regierung hat sich bei Seoul für die Kolonialherrschaft über die Korea-Halbinsel von 1910 bis 1945 offiziell entschuldigt.

    In einer Erklärung des japanischen Ministerpräsidenten Naoto Kan wird laut der Agentur Kyodo News die Hoffnung auf die Aufnahme enger und langfristiger bilateraler Beziehungen zwischen beiden Staaten geäußert. Das Dokument wurde in Tokio kurz vor dem Tag der Unabhängigkeit Südkoreas am 15. August sowie anlässlich des 100. Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrages vom 29. August 1910 veröffentlicht, der die faktische Kolonialisierung der Korea-Halbinsel legitimiert hatte.

    Der japanische Premier äußert großes Bedauern über den ernormen Schaden und das Leid, das die japanische Kolonialherrschaft den Menschen in Korea zugefügt hatte.

    Naoto Kan bekundet ferner die Absicht, die aus Korea ausgeführten Geschichts- und Kulturwerte, so die Sammlung von königlichen Dokumenten der Dynastie Joseon (Joseon Wangsil Uigwe), an Seoul zurückzugeben.

    Laut der südkoreanischen Agentur Yonhap hat die Regierung in Seoul die Entschuldigung des japanischen Premiers positiv aufgenommen und als einen Schritt zur Überwindung der traurigen Vergangenheit beider Länder eingeschätzt. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren