05:24 22 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Putin im brennenden Gebiet Rjasan eingetroffen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland brennt (224)
    0 0 0

    Der russische Regierungschef Wladimir Putin besucht am Dienstag das ca. 150 südöstlich von Moskau liegende Gebiet Rjsan. Wegen der schweren Waldbränden gilt in Rjasan und sechs weiteren russischen Regionen der Notstand.

    Der russische Regierungschef Wladimir Putin besucht am Dienstag das ca. 150 südöstlich von Moskau liegende Gebiet Rjsan. Wegen der schweren Waldbränden gilt in Rjasan und sechs weiteren russischen Regionen der Notstand.

    Putin reist zuerst in vom Feuer betroffene Ortschaften. Anschließend führt er mit Vizepremier Sergej Iwanow, Verkehrsminister Igor Lewitin, Kommunikationsminister Igor Schtschogolew und anderen Mitgliedern seiner Regierung eine Beratung über die Nutzung des heimischen Satellitennavigationssystems GLONASS in den Regionen durch.  

    Die einmalige Hitze und Dürre, die seit Mitte Juni in Zentralrussland herrschen, haben zu Naturbränden und extremer Luftverschmutzung in mehreren Regionen geführt. Das Feuer verwüstete ganze Dörfer und hat landesweit 52 Menschenleben gefordert. Mehr als 3.500 Menschen wurden obdachlos. Betroffen sind insgesamt 17 Regionen. In sieben von ihnen ließ Präsident Dmitri Medwedew den Notstand ausrufen.

    In den vergangenen zwei Wochen hatte Putin bereits die Gebiete Nischni Nowgorod und Woronesch besucht, die von den Waldbränden am schlimmsten betroffen sind.

    Themen:
    Russland brennt (224)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren