20:09 15 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Trotz Nato-Übung: Türkei hält Grenze zu Armenien geschlossen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Nicht einmal während der bevorstehenden gemeinsamen Militärübung des Nordatlantikpaktes mit Armenien will Nato-Mitglied Türkei die Grenze zu dem Kaukasus-Staat öffnen.

    Nicht einmal während der bevorstehenden gemeinsamen Militärübung des Nordatlantikpaktes mit Armenien will Nato-Mitglied Türkei die Grenze zu dem Kaukasus-Staat öffnen.

    Eine Öffnung der Grenze stünde nicht auf der Tagesordnung, sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu am Freitag dem aserbaidschanischen Fernsehsender ANS. „Diese Frage ist nicht Gegenstand von Verhandlungen.“

    Nach seinen Worten werden die Nato und Armenien keine Kampfeinsätze, sondern das Zusammenwirken bei Naturkatastrophen üben. „Wenn ich mich nicht irre, wird auch Aserbaidschan dabei mitwirken.“ Die Teilnahme der Türkei würde auf die Bereitstellung eines Feldlazaretts beschränkt.

    Die Türkei und Armenien unterhalten keine diplomatischen Beziehungen. Die Grenze zwischen beiden Staaten ist seit 1993 auf Initiative Ankaras geschlossen.

    Armenien befindet sich in einer anhaltenden Auseinandersetzung mit Aserbaidschan, einem Verbündeten der Türkei, um Bergkarabach, ein Gebiet in Aserbaidschan, das mehrheitlich von Armeniern bewohnt wird. Die aserbaidschanische Regierung hatte zuvor gewarnt, dass eine Öffnung der Grenze für die Übung das Verhältnis zwischen Armenien und der Türkei belasten könne.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren