SNA Radio
    Politik

    Moskau bestätigt: Entführte Piloten im Sudan wieder frei

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die in Süd-Darfur entführten russischen Piloten sind wieder frei und wohlauf, bestätigte die russische Botschaft im Sudan.

    Die in Süd-Darfur entführten russischen Piloten sind wieder frei und wohlauf, bestätigte die russische Botschaft im Sudan.

    „Sie befinden sich in der Stadt Nyala. Keiner von ihnen wurde verletzt“, sagte Jewgeni Arschanzew, Leiter der konsularischen Abteilung in Khartum, am Dienstag RIA Novosti. Dass die Piloten wieder frei sind, bestätigte auch Michail Margelow, Sonderbeauftragter des russischen Präsidenten für den Sudan.

    Mutaz Shora, Vizechef der Badr Airlines, sagte RIA Novosti, die Russen seien ohne Lösegeldforderung freigelassen worden.

    Drei Piloten dieser sudanesischen Fluggesellschaft, die Hilfsgüter im UN-Auftrag transportiert, waren am Sonntag entführt worden. Wie ein sudanesischer Militärsprecher RIA Novosti sagte, waren die Russen aus dem Flughafen von Nyala unterwegs, als unbekannte Bewaffnete sie überfielen.