15:08 22 Januar 2018
SNA Radio
    Politik

    Israel will Moratorium für Bautätigkeit im Westjordanland nicht verlängern

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die israelische Botschafterin in Moskau, Anna Azari, glaubt nicht, dass Israel das Moratorium für den Bau der jüdischen Ansiedlungen im Westjordanland verlängern wird.

    Die israelische Botschafterin in Moskau, Anna Azari, glaubt nicht, dass Israel das Moratorium für den Bau der jüdischen Ansiedlungen im Westjordanland verlängern wird.

    Das zehnmonatige Moratorium für den Bau der  jüdischen Ansiedlungen im Westjordanland läuft am 26. September ab. Eine Verlängerung des Moratoriums und dessen Ausdehnung auf Ostjerusalem gehört zu den Bedingungen, mit deren Erfüllung die palästinensischen Behörden eine Wiederaufnahme der direkten Friedensverhandlungen mit Israel verknüpfen.

    Die Palästinenser wollen auch im Voraus Garantien dafür haben, dass ihr künftiger Staat in den Grenzen liegen wird, die vor dem Krieg 1967 und dem Beginn der israelischen Okkupation des Westjordanlandes, des Gaza-Streifens und Ostjerusalems bestanden hatten.

    Ich glaube nicht, dass wir das Moratorium verlängern werden. Denn unser Ziel sind Verhandlungen. Das Moratorium, das neun Monate galt, war ein Selbstzweck“, sagte Azari am Dienstag in Moskau.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren