16:28 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Minsk und Moskau gründen Atom-Joint-Venture

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Weißrussland und Russland haben sich über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens geeinigt, um den vom geplanten Atomkraftwerk erzeugten Strom gemeinsam zu verkaufen.

    Weißrussland und Russland haben sich über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens geeinigt, um den vom geplanten Atomkraftwerk erzeugten Strom gemeinsam zu verkaufen.

    „Beide Seiten haben sich prinzipiell darüber geeinigt, ein Joint Venture zu gründen. Über die Einzelheiten wird noch verhandelt“, sagte der russische Botschafter in Minsk, Alexander Surikow, am Montag.

    Die Höhe des russischen Kredits für den Bau des ersten AKWs in Weißrussland wird erst nach der Unterzeichnung der Bauabkommen festgelegt.

    Lukaschenko hatte im vergangenen Jahr den Bau eines Kernkraftwerkes angekündigt. Mit dem auf vier Milliarden US-Dollar geschätzten Projekt, das aus einem russischen Kredit finanziert wird, wurde der russische Atomkraftwerkbauer Atomstroyexport beauftragt.

    Das AKW mit einer Gesamtleistung von 2,4 Gigawatt soll in Ostrowez bei Grodno errichtet werden. Der erste Reaktor soll 2016 in Betrieb gehen. Zwei Jahre danach soll ein zweiter Atomreaktor hinzukommen.

    Die Gründung eines JVs war bislang neben der Finanzierung der Bauarbeiten der Stolperstein auf dem Wege zur Vertragsunterzeichnung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren