08:10 22 September 2017
SNA Radio
    Politik

    IAEO mahnt Syrien zu Zusammenarbeit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Die IAEO hat gefordert, dass Syrien unverzüglich die Zusammenarbeit wieder aufnimmt, damit die noch offenen Fragen hinsichtlich der Anlage Dair-az-Zaur (El-Kibar) geklärt werden können.

    Die IAEO hat gefordert, dass Syrien unverzüglich die Zusammenarbeit wieder aufnimmt, damit die noch offenen Fragen hinsichtlich der Anlage Dair-az-Zaur (El-Kibar) geklärt werden können.

    Im Jahr 2007 war diese Anlage von der israelischen Luftwaffe als ein mutmaßlicher Atomreaktor zerstört worden.  

    Diese Mahnung der Internationalen Atomenergieagentur an Damaskus ist in einem vertraulichen Bericht von IAEO-Generalsekretär Yukiya Amano an den Gouverneursrat der Organisation enthalten. Der Text des Berichtes liegt RIA Novosti vor.

    Seit Juni 2008 steht Syrien nicht mehr in Kontakt mit der IAEO in Bezug auf  Dair-az-Zaur.

    „Die erforderlichen Informationen über die Anlage Dair-az-Zaur büßen mit der Zeit an Qualität ein und können total verloren gehen… Nach den zweijährigen  Ermittlungen, die durch die mangelnde Kooperation mit Syrien beschränkt waren, ist es äußerst wichtig, dass Damaskus unverzüglich aktiv mit der Agentur zur Lösung dieser Fragen zusammen arbeitet“, heißt es im Bericht.

    Der IAEO-Chef hat Syrien nachdrücklich aufgerufen, das Zusatzprotokoll zum Garantieabkommen mit der IAEO in die Tat umzusetzen, was der Agentur bei der endgültigen Klärung der immer noch offenen Fragen behilflich sein könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren