21:31 21 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Ukrainisches Parlament will Preise und Tarife nicht einfrieren

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 510

    Das ukrainische Parlament hat sich am Dienstag geweigert, ein Moratorium gegen die Verteuerung der Tarife für kommunale Leistungen und den öffentlichen Nahverkehr sowie der Preise für Grundnahrungsmittel zu verhängen, wonach die Opposition die Parlamentstribüne blockierte.

    Das ukrainische Parlament hat sich am Dienstag geweigert, ein Moratorium  gegen die Verteuerung der Tarife für kommunale Leistungen und den öffentlichen Nahverkehr sowie der Preise für Grundnahrungsmittel zu verhängen, wonach die Opposition die Parlamentstribüne blockierte.

    Während der Sitzung der Obersten Rada wird eine vom Block Julia Timoschenkos (Ex-Ministerpräsidentin) organisierte Kundgebung vor dem Parlamentsgebäude durchgeführt.

    Die ukrainische Regierung setzte im Rahmen des Programms zur Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) den Gaspreis für die Bevölkerung seit dem 1. August um 50 Prozent herauf. Die Preiserhöhung war eine der Bedingungen für die Gewährung eines IWF-Kredits an die Ukraine.

    Ende Juli 2010 eröffnete der IWF eine Kreditlinie für die Ukraine in Höhe von 15, 15 Milliarden US-Dollar. Die Erhöhung der Gaspreise wird einen Anstieg der Preise für kommunale Leistungen zur Folge haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren