SNA Radio
    Politik

    „Saakaschwilis antirussischer Eifer kennt keine Grenzen“

    Politik
    Zum Kurzlink
    Anerkennung der Unabhängigkeit von Abchasien und Südossetien (143)
    0 01

    Dass die russische Delegation der am Donnerstag beginnenden Europarat-Veranstaltung in Tiflis fernbleibt, ist nach Ansicht der Regierung in Moskau auf den „antirussischen Eifer des Regimes Saakaschwili“ zurückzuführen.

    Dass die russische Delegation der am Donnerstag beginnenden Europarat-Veranstaltung in Tiflis fernbleibt, ist nach Ansicht der Regierung in Moskau auf den „antirussischen Eifer des Regimes Saakaschwili“ zurückzuführen.

    „Das wahre Ziel der georgischen Staatsführung bestand trotz ihrer internationalen Verpflichtungen zweifelsohne darin, die Teilnahme der russischen Delegation an der Sitzung in Tiflis zu vereiteln… In seinem antirussischen Eifer kennt das Regime Saakaschwili leider keine Grenzen… Diese Politik hat mit demokratischen Normen und Standards des Europarats nicht zu tun“, erklärte Andrej Nesterenko, Sprecher des russischen Außenministeriums, am Mittwochabend.

    Eine Sitzung des Ausschusses für Recht und Menschenrechte der Parlamentarischen Versammlung des Europarates soll vom 16. bis 17. September in Tiflis stattfinden. Wie der Chef des auswärtigen Ausschusses der russischen Duma, Konstantin Kossatschow, mitteilte, verweigerte Georgien jedoch denjenigen russischen Delegationsmitgliedern die Einreise, die zuvor Abchasien oder Südossetien besucht hatten. So habe der russische Parlamentarier Sergej Markow kein georgisches Visum erhalten. Damit habe Georgien faktisch die Teilnahme der russischen Delegation an der Sitzung in Tiflis vereitelt, so Kossatschow.

    Nesterenko bestätigte nun diesen Vorwurf: „Um neue Provokationen gegen die russischen Delegationsmitglieder in Georgien zu vermeiden, waren alle russischen Parlamentarier gezwungen, auf die Teilnahme an der Sitzung zu verzichten“. 

    Zwischen Russland und Georgien gibt es derzeit keine diplomatischen Beziehungen. Georgien betrachtet Abchasien und Südossetien als seine von Russland besetzten Provinzen, Russland erkennt sie dagegen als unabhängige Staaten an.

    Themen:
    Anerkennung der Unabhängigkeit von Abchasien und Südossetien (143)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren