13:57 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Iran scheint Vorschläge der Sechsergruppe zum Atomproblem zu prüfen - Lawrow

    Politik
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (1447)
    0 0 0

    Russland hofft darauf, dass der Iran das Signal der internationalen Völkergemeinschaft gehört hat und nun die ihm vorgelegten Vorschläge zur Lösung des Atomproblems prüft. Das sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow, der an Ministertreffen im Rahmen der UNO-Vollversammlung teilnimmt, Journalisten in New York mit.

    Russland hofft darauf, dass der Iran das Signal der internationalen Völkergemeinschaft gehört hat und nun die ihm vorgelegten Vorschläge zur Lösung des Atomproblems prüft. Das sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow, der an Ministertreffen im Rahmen der UNO-Vollversammlung teilnimmt, Journalisten in New York mit.

    „Heute können wir damit rechnen, dass dieses Signal gehört wurde“, sagte er. „Es gibt Anzeichen dafür, dass Teheran unsere Vorschläge ernsthaft prüft.“

    Die internationale Völkergemeinschaft muss sich vom friedlichen Charakter des iranischen Atomprogramms überzeugen“, fügte der Minister hinzu.

    Am Vortag hatte Lawrow an einem Ministertreffen der Sechsergruppe teilgenommen, das den Iran ein weiteres Mal aufgefordert hat, die Verhandlungen wiederaufzunehmen, unter anderem über technische Aspekte von Lieferungen für den Teheraner Reaktor.

    „Wir rechnen sehr stark mit eine Bestätigung der iranischen Seite in allernächster Zeit“, fügte er hinzu.

    Im Oktober 2009 hatte die Sechsergruppe (Russland, USA, Frankreich, Großbritannien, Deutschland und China) sowie die Internationale Atomenergiebehörde IAEO der iranischen Seite ihre Vorschläge zur Belieferung des Teheraner Forschungsreaktors übergeben. 

    Themen:
    Atomstreit mit Iran (1447)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren