07:02 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Ahmadinedschads Äußerungen zu Anschlägen vom 11. September beleidigend - Obama

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    US-Präsident Barack Obama hat die jüngsten Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 als "beleidigend, hasserfüllt und unverzeihlich" bezeichnet.

    US-Präsident Barack Obama hat die jüngsten Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 als "beleidigend, hasserfüllt und unverzeihlich" bezeichnet.

    Ahmadinedschads Rede sei mit Hass erfüllt gewesen. Das sei umso weniger verzeihlich, als er in Manhattan, unweit des Ground Zero, gesprochen habe, wo viele Familien ihre Lieben verloren hätten, sagte Obama am Freitag in einem Interview des persischen Dienstes des BBC-Senders. "Menschen aller Glaubensbekenntnisse und aller Rassen bezeichnen dies (Anschläge) als die größte Tragödie ihrer Generation", sagte der US-Präsident.

    Am Vortag hatte Ahmadinedschad zum Auftakt der Generaldebatte in der UN-Vollversammlung in New York erklärt, die USA hätten die Anschläge vom 11. September selbst inszeniert, " um die schrumpfende amerikanische Wirtschaft und ihren Griff auf den Nahen Osten ebenso zu retten wie das zionistische Regime". Die Diplomaten aus vielen Ländern, darunter USA und EU, verließen darauf den Plenarsaal.