23:54 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Medwedew trifft Kan: Kreml plädiert trotz Kurilen-Streit für Dialog

    Politik
    Zum Kurzlink
    Zunehmende Spannungen zwischen Russland und Japan (132)
    0 0 0

    Trotz des jüngst eskalierten Gebietstreites um die Kurilen-Inseln ist der russische Präsident Dmitri Medwedew am Samstag mit dem japanischen Premier Naoto Kan zusammengetroffen.

    Trotz des jüngst eskalierten Gebietstreites um die Kurilen-Inseln ist der russische Präsident Dmitri Medwedew am Samstag mit dem japanischen Premier Naoto Kan zusammengetroffen.

    Das Treffen fand am Rande des APEC-Gipfels in Yokohama statt. „Ich rechne damit, dass wir im Laufe dieser Verhandlungen und weiterer Kontakte eine Grundlage für einen vertrauensvollen Dialog zwischen unseren Staaten schaffen werden“, so Medwedew zum Auftakt des Gesprächs.

    Auch Kan sagte, er wolle sich um „freundschaftliche Beziehungen auf Vertrauensbasis“ mit Russland bemühen. Das Treffen mit Medwedew werde hoffentlich einen „umfassenden“ Dialog einleiten.

    Der Gebietsstreit war eskaliert, nachdem Medwedew am 1. November die von Japan beanspruchten Kurilen-Inseln besucht hatte. Kan erklärte damals, Tokio betrachte diese vier Inseln als japanisches Territorium, deshalb sei Medwedews Besuch zu bedauern. Moskau wies den Vorwurf zurück: „Das ist unser Land". Tokio bestellte den russischen Botschafter ein, auch der japanische Botschafter wurde ins russische Außenministerium zitiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Zunehmende Spannungen zwischen Russland und Japan (132)