06:11 21 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Sonderoperation in Dagestan: Drei Extremisten in Buinaksk vernichtet

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Drei bewaffnete Extremisten sind am Samstag bei einer Sonderoperation in der Stadt Buinaksk, die nordkaukasische Teilrepublik Dagestan, vernichtet worden. Das teilte das Informationszentrum des Nationalen Anti-Terror-Komitees mit.

    Drei bewaffnete Extremisten sind am Samstag bei einer Sonderoperation in der Stadt Buinaksk, die nordkaukasische Teilrepublik Dagestan, vernichtet worden. Das teilte das Informationszentrum des Nationalen Anti-Terror-Komitees mit.

    „Unterbunden wurden verbrecherische Aktivitäten einer Bande, die in mehrere Mordüberfälle auf Polizisten, in Raubüberfälle auf zivile Einwohner und in Gelderpressungen bei Unternehmern verwickelt war“, heißt es in der Mitteilung.

    Drei Banditen seien nach einem bewaffneten Zusammenstoß in einem Wohnhaus blockiert und später vernichtet worden. Unter den Zivileinwohnern habe es keine Opfer gegeben.

    Nach Angaben des Operativstabs der Republik Dagestan, auf die das Anti-Terror-Komitee verweist, sei einer der getöteten Terroristen als Anführer einer Buinaksker Bande identifiziert worden, die sich an mehreren Morden an Militärangehörigen und Zivilisten beteiligt hatte.

    Laut dem Bericht hatten sich die Terroristen in einem Wohnhaus verbarrikadiert. Kurz nach dem Beginn der Sonderoperation fing das Haus Feuer.