03:24 20 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Fradkow statt Primakow: Wechsel an IHK-Spitze erwartet - Wedomosti

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Jewgeni Primakow wird voraussichtlich demnächst seinen Posten des Chefs der Industrie- und Handelskammer verlassen. Das berichtet die Tageszeitung Wedomosti am Freitag. Als sein Nachfolger wird ein anderer Ex-Premier, Michail Fradkow, gehandelt, der jetzt den Aufklärungsdienst leitet.

    Jewgeni Primakow wird voraussichtlich demnächst seinen Posten des Chefs der Industrie- und Handelskammer verlassen. Das berichtet die Tageszeitung Wedomosti am Freitag. Als sein Nachfolger wird ein anderer Ex-Premier, Michail Fradkow, gehandelt, der jetzt den Aufklärungsdienst leitet.

    Mit der Umstellung könnten gleich zwei Probleme auf einen Schlag gelöst werden: eine Reform des Aufklärungsdienstes und eine Verbesserung des Investmentklimas in Russland, so das Blatt.

    Bemerkenswerterweise hatte Primakow seinerzeit ebenfalls den russischen Aufklärungsdienst geleitet, fügt die Zeitung hinzu.

    Von der Industrie- und Handelskammer wird mehr Aktivität erwartet. Eine klassische IHK im westlichen Sinne ist in der Regel ein überaus mächtiger Förderer von Investitionen. Derzeit gibt es in der russischen IHK nicht einmal eine Abteilung für die Mobilisierung von Investitionen.

    Außerdem wird nach dem jüngsten Spionageskandal im Sommer immer mehr von der Notwendigkeit einer Reformierung des Aufklärungsdienstes gesprochen. Die russischen Top-Politiker äußerten sich in harten Worten über den Verrat, der die Aufdeckung der russischen Aufklärungskette verursacht haben soll.

    Die fünfjährige Amtszeit des IHK-Vorsitzenden geht im kommenden Jahr zu Ende. Der Rücktritt Primakows und der Name seines Nachfolgers können beim nächsten IHK-Kongress im März 2011 bekanntgegeben werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren