23:50 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin will keinen Regierungswechsel vor Präsidentenwahl

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Premier Wladimir Putin, der vor der Präsidentenwahl 2008 als damaliger Staatschef das Kabinett gefeuert hat, hält ein ähnliches Szenario vor der Wahl 2012 für „nicht wünschenswert“.

    Premier Wladimir Putin, der vor der Präsidentenwahl 2008 als damaliger Staatschef das Kabinett gefeuert hat, hält ein ähnliches Szenario vor der Wahl 2012 für „nicht wünschenswert“.

    Journalisten wiesen am Mittwoch darauf hin, dass Präsident Putin im Herbst 2007 den Rücktritt von Regierungschef Michail Fradkow angenommen und Viktor Subkow in dieses Amt einberufen hatte. Nun wurde Putin gefragt: Ist so etwas auch vor der Präsidentenwahl 2012 zu erwarten?

    Putin antwortete: „Das wäre nicht wünschenswert… Es wäre besser, ein neues Kabinett nach der Präsidentenwahl zu bilden und dem Land damit zu zeigen, welche Menschen die im Jahr 2011 skizzierten Pläne umsetzen sollen“.
     
    Putin bestätigte abermals, dass er und der derzeitige Staatschef Dmitri Medwedew unter sich entscheiden werden, wer von ihnen bei der Präsidentenwahl kandidiere. Vorerst wäre laut Putin verfrüht, eine Entscheidung zu verkünden.