02:26 23 September 2017
SNA Radio
    Boris Gryslow

    Russland: Staatsduma-Vorsitzender Gryslow zieht positives Jahrzehnt-Fazit

    © RIA Novosti. Aleksei Nikolski
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Der Vorsitzende der Staatsduma (Unterhaus), Boris Gryslow, hat am Donnerstag ein insgesamt positives Fazit der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Russlands im 1. Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts gezogen. Dabei verwies er auf gestiegene Löhne und Renten sowie auf sinkende Kennziffern der Arbeitslosigkeit.

    Der Vorsitzende der Staatsduma (Unterhaus), Boris Gryslow, hat am Donnerstag ein insgesamt positives Fazit der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Russlands im 1. Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts gezogen. Dabei verwies er auf gestiegene Löhne und Renten sowie auf sinkende Kennziffern der Arbeitslosigkeit.

    „Der Durchschnittslohn im November 2010 betrug rund 21 600 Rubel (umgerechnet rund 550 Euro)“, stellte Gryslow fest. „Gegenüber dem Durchschnittslohn von 2000, der unter 2 300 Rubel lag, hat er sich nahezu verzehnfacht.“

    Ende 2010 belief sich die Arbeitslosenzahl auf rund fünf Millionen. „Vor zehn Jahren lag diese Kennziffer mit sieben Millionen wesentlich höher“, sagte er. „1999 hatte sie sogar mehr als neun Millionen betragen.“

    Hohe Resultate konnten in jeder sozialen und wirtschaftlichen Sphäre erzielt werden, so Gryslow. „Beim Umfang der Haushaltsausgaben für Gesundheitswesen, Bildungswesen, Verteidigung, Wohnungsbau usw. sind beträchtliche Steigerungen zu verzeichnen.“