01:54 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Nächste Verhandlungsrunde über Irans Atomproblem Ende Januar in Istanbul - Ashton

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    Die nächste Verhandlungsrunde zwischen Teheran und der Sechsergruppe (Russland, China, USA, Frankreich, Großbritannien und Deutschland) über das iranische Atomproblem wird am 20. Januar in Istanbul beginnen und anderthalb bis zwei Tage dauern. Das teilte die EU-Außenministerin Catherine Ashton am Freitag mit.

    Die nächste Verhandlungsrunde zwischen Teheran und der Sechsergruppe (Russland, China, USA, Frankreich, Großbritannien und Deutschland) über das iranische Atomproblem wird am 20. Januar in Istanbul beginnen und anderthalb bis zwei Tage dauern. Das teilte die EU-Außenministerin Catherine Ashton am Freitag mit.

    „Wir haben den Verhandlungstermin festgelegt“, sagte sie nach ihren Verhandlungen mit Janos Martonyi, Außenminister des jetzigen EU-Vorsitzlandes Ungarn, in  Budapest. Ashton bewertete den abgestimmten Verhandlungstermin als ein „überaus positives Moment“.

    Die von Teheran angebotene „Besichtigung“ der iranischen Nuklearobjekte  am 15. und 16. Januar würde die Verhandlungen nicht behindern, fügte sie hinzu. Zugleich betonte die Diplomatin, dass die EU die iranische Einladung zur Teilnahme an der „Besichtigung“ nicht annehmen werde, weil die Inspektion der Nuklearobjekte eine Aufgabe von IAEO-Inspekteuren sei.

    Der iranische IAEO-Botschafter Ali Asgar Soltaniye hatte Russland, China, die EU sowie einige blockfreie Staaten zu einer Besichtigung der iranischen Nuklearobjekte eingeladen.

    Die vorangegangene Verhandlungsrunde zwischen der Sechsergruppe und Vertretern des offiziellen Teherans fand am 7. Dezember in Genf statt. Die Unterredungen gingen mit der Vereinbarung zu Ende, die Konsultationen Ende Januar in Istanbul fortzusetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren