04:55 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    Guayana erkennt Palästinas Staatlichkeit an

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Guayana erkennt die Staatlichkeit Palästinas an, erklärte das Außenministerium dieser südamerikanischen Republik am Freitag.

    Guayana erkennt die Staatlichkeit Palästinas an, erklärte das Außenministerium dieser südamerikanischen Republik am Freitag.

    Die Anerkennung des palästinensischen Staates wird „zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konfliktes und zur Errichtung eines dauerhaften Friedens und der Stabilität in der Region beitragen“, heißt es im Dokument.

    In den vergangenen zwei Monaten erkannten sieben südamerikanische Länder - Brasilien, Argentinien, Bolivien, Uruguay, Ecuador, Chile und nun auch Guayana - den Staat Palästina in seinen Vorkriegsgrenzen von 1967 an. Früher gaben Kuba, Venezuela, Costa Rica und Nicaragua die Anerkennung des Staates Palästina bekannt.

    Der Verhandlungsprozess über die Staatlichkeit von Palästina begann 1993. Palästina hofft, dass im Ergebnis der Verhandlungen Israel seine Truppen aus den 1967 besetzten palästinensischen Gebieten - Westjordanland, Gaza-Streifen und Ostjerusalem - abzieht. Die palästinensische Autonomiebehörde plant, auf diesem Territorium einen palästinensischen Staat mit der Hauptstadt Ostjerusalem zu bilden.

    Israel bewertet die Anerkennung der palästinensischen Staatlichkeit durch andere Länder als sinnlos und für den Friedensprozess unproduktiv.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren