19:59 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Bagdad fordert Schadenersatz und Entschuldigung von USA

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11

    Iraks Hauptstadt Bagdad fordert von den USA eine Milliarde US-Dollar Schadenersatz und eine Entschuldigung für die Verschandlung des Stadtbildes durch Betonmauern und Geländefahrzeuge, meldet die Agentur Reuters am Donnerstag unter Berufung auf die Stadtbehörden.

    Iraks Hauptstadt Bagdad fordert von den USA eine Milliarde US-Dollar Schadenersatz und eine Entschuldigung für die Verschandlung des Stadtbildes durch Betonmauern und Geländefahrzeuge, meldet die Agentur Reuters am Donnerstag unter Berufung auf die Stadtbehörden.

    „Die US-Armee hat diese wunderschöne Stadt auf hässliche Weise in ein Militärlager verwandelt, die von Gleichgültigkeit gegenüber den einfachsten Formen des Geschmacks zeugt“, so die Stadtverwaltung.

    Die Betonmauern hätten auch Wasserversorgung und Kanalisation weitgehend zerstört. Schwere Hummer-Geländewagen hätten auch Gehwegen und Parks geschadet. Trotz der zurückgehenden Gewalt wurden bislang nur fünf Prozent der Schutzmauern demontiert, die sich insgesamt auf dutzende Kilometer erstrecken, hieß es. Die Stadt fordert auch eine Entschuldigung durch die USA.

    Die US-Streitkräfte haben nach ihrem Eingreifen 2003 mit dem Bau der Schutzmauer in Bagdad begonnen. Zunächst gab es eine Mauer zum Schutz vor Bombenanschlägen nur in der so genannten „grünen Zone“, in der sich Regierungsgebäude und Botschaften befinden. Nachdem es im Land 2006 zu blutigen religiösen Konflikten kam, wurden solche Mauern auch in anderen Teilen der Stadt errichtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren