23:27 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Die Katastrophe des polnischen Präsidentenjets bei Smolensk (Archivbild)

    Flugzeugunglück bei Smolensk: Polens Außenminister gibt Pilotenfehler zu

    © Sputnik/ Iliiya Pitalew
    Politik
    Zum Kurzlink
    Polnische Präsidentenmaschine bei Smolensk abgestürzt (169)
    0 0 0

    Der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski hat Fehler der Piloten der Präsidentenmaschine Tu-154 beim Flugzeugunglück im April 2010 bei Smolensk zugegeben.

    Der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski hat Fehler der Piloten der Präsidentenmaschine Tu-154 beim Flugzeugunglück im April 2010 bei Smolensk zugegeben.

    „Die polnischen Piloten haben eindeutig einen Fehler gemacht, sie hätten nicht im Nebel landen sollen, egal wie lange wir das leugnen mögen“, sagte Sikorski am Montag.

    Er nahm auch Stellung zu den neuesten Äußerungen des polnischen Oppositionsführers Jaroslaw Kaczynski, der behauptet hatte, die Annahme, die Crew habe Fehler begangen, „schadet dem Ruf Polens“, weil damit „die Piloten als polnische Bürger beleidigt“ würden.

    Kaczynski „meint wohl, ein Pilot konnte keine Fehler begehen, nur weil er Pole ist, insofern seien die Hinweise auf diese Fehler unpatriotisch“, so Sikorski. „Leider wissen wir aber, dass auch unsere Piloten Fehler begehen.“

    „Die Russen sollten dankbar sein, wenn der polnische Bericht zeigen wird, dass die Arbeit der Fluglotsen ebenfalls Korrekturen braucht, weil die Russen auch Flugsicherheit brauchen“, fügte der Minister hinzu.

    Die Präsidentenmaschine war am 10. April bei der Landung auf dem Flughafen der westrussischen Stadt Smolensk abgestürzt. Dabei kamen 96 Menschen, einschließlich des Präsidenten und seiner Gattin wie auch zahlreicher ranghoher Staatsbeamten, ums Leben.

    Themen:
    Polnische Präsidentenmaschine bei Smolensk abgestürzt (169)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren