14:00 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Stecken Kriminelle oder Extremisten hinter Terroranschlägen in Kabardinisch-Balkarien?

    Politik
    Zum Kurzlink
    Terror-Alarm in Russland (105)
    0 0 0

    Nach den jüngsten Terroranschlägen in Kabardinisch-Balkarien (Nordkaukasus) hat das russische Anti-Terror-Komitee am Dienstag im Beisein von Präsident Dmitri Medwedew in Nordossetien getagt.

    Nach den jüngsten Terroranschlägen in Kabardinisch-Balkarien (Nordkaukasus) hat das russische Anti-Terror-Komitee am Dienstag im Beisein von Präsident Dmitri Medwedew in Nordossetien getagt.

    Laut dem Bevollmächtigten des russischen Präsidenten im Nordkaukasus, Alexander Chloponin, vermuten die Einwohner Kabardinisch-Balkariens hinter den jüngsten Anschlägen Banditen, radikale Extremisten oder sogar amerikanisch-türkische Verschwörer.

    „Alle diese Definitionen haben ein Existenzrecht, auch die mit ausländischer Komponente“, sagte Medwedew darauf. Der Präsident schloss nicht aus, dass auch Kriminelle ihre Taten als Terror tarnen. Alle Personen, die mit der Ermordung von Winterurlaubern in Kabardinisch-Balkarien zu tun haben, müssen zur strafrechtlichen Verantwortung gezogen werden, so Medwedew.

    Am Freitag beschossen Unbekannte eine Touristengruppe aus Moskau, die auf dem Weg zu einem Bergskikurort am Elbrus war. Drei Touristen fanden dabei den Tod, zwei weitere wurden verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Drei Stunden später wurde eine Seilbahn am Elbrus-Berg gesprengt, 30 von insgesamt 45 Gondeln stürzten dabei ab. Nur durch Zufall kamen Menschen nicht zu Schaden.

    Am Samstagabend hatten laut dem russischen Untersuchungskomitee drei Unbekannte den 37-jährigen Ramasan Frijew, Leiter der Kommunalbehörde von Chassanja, einer Siedlung nahe der Republikmetropole Naltschik, in einem Fitness-Klub erschossen. Das Untersuchungskomitee Russlands leitete am Sonntag Ermittlungen wegen Mord und Waffenhandel ein.

    Am Sonntag wurden in einem an einem Hotelkomplex geparkten Kraftwagen in der Ortschaft Terskol drei Bomben mit einer Sprengkraft von insgesamt 70 kg TNT entdeckt.

    Die Leitung des Operativstabs der Kabardinisch-Balkarischen Republik leitete am Sonntag auf dem Territorium der Republikkreise Elbrus und Baksan eine massive Anti-Terror-Operation ein. Das Anti-Terror-Regime sieht den verstärkten Schutz der öffentlichen Ordnung, strenge Ausweiskontrolle, Verkehrseinschränkungen, Sperrstunden und sogar die zeitweilige Aussiedlung der Einwohner vom Territorium der Anti-Terror-Operation vor.

    Themen:
    Terror-Alarm in Russland (105)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren