20:10 15 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Russland weist USA auf Verbot für Waffenlieferungen nach Libyen hin

    Politik
    Zum Kurzlink
    Protestaktionen gegen das Regime von Muammar al-Gaddafi in Libyen (403)
    0 0 0

    Das russische Außenministerium hat in einer Stellungnahme zu Äußerungen von Vertretern der US-Administration, laut denen Waffenlieferungen an die libysche Opposition möglich seien, betont, dass dies von einer entsprechenden Resolution des UN-Sicherheitsrates verboten ist.

    Das russische Außenministerium hat in einer Stellungnahme zu Äußerungen von Vertretern der US-Administration, laut denen Waffenlieferungen an die libysche Opposition möglich seien, betont, dass dies von einer entsprechenden Resolution des UN-Sicherheitsrates verboten ist.
    "Was die, würde ich sagen, ziemlich widersprüchlichen Äußerungen der Vertreter der US-Administration hinsichtlich der Pläne eventueller Waffenlieferungen an die Opposition in Libyen angeht, sind wir natürlich auf die Erklärung des offiziellen Sprechers des Weißen Hauses aufmerksam geworden. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um unser Befremden darüber zu äußern", sagte der Sprecher des russischen Außenamtes Alexander Lukaschewitsch am Donnerstag bei einem Briefing.
    Er verwies darauf, dass die Lieferungen von Waffen und der damit verbundenen materiellen Mittel sowie eine militärische Unterstützung für Libyen per Resolution des UN-Sicherheitsrates verboten sind. „Die russische Seite geht davon aus, dass dieses Verbot auch für die Kräfte gilt, die auf libyschem Territorium aktiv sind“, sagte Lukaschewitsch.
    Seit dem 15. Februar toben in Libyen Massenproteste gegen Gaddafis Regime. Der Westen des Landes steht unter Kontrolle der Regierungstruppen, den Osten halten die Aufständischen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Protestaktionen gegen das Regime von Muammar al-Gaddafi in Libyen (403)