22:01 15 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Libyen: Generalsekretär der Arabischen Liga kritisiert Vorgehen der Koalition

    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)
    0 10

    Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, hat die Raketenschläge und Luftangriffe der westlichen Koalition gegen Objekte in Libyen kritisiert und betont, dass diese über den Rahmen des gesetzten Ziels hinausgehen.

    Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, hat die Raketenschläge und Luftangriffe der westlichen Koalition gegen Objekte in Libyen kritisiert und betont, dass diese über den Rahmen des gesetzten Ziels hinausgehen.

    "Wir wollen einen Schutz der Zivilisten und keine Bombenangriffe auf sie", sagte er am Sonntag auf einer Pressekonferenz in Kairo.

    Er kündigte ein Sitzung des Rates der Arabischen Liga an, in der die Situation in der arabischen Welt,  in erster Linie in Libyen und Jemen, behandelt wird.

    In der vorangegangenen Sitzung des Rates in Kairo hatten die arabischen Außenminister an die UNO appelliert, eine Flugverbotszone für die libyschen Fliegerkräfte über das Territorium dieses Landes herzustellen.

    Am Donnerstag beschloss der UN-Sicherheitsrat eine Resolution, die eine ausländische Militäroperation zum Schutz der Bevölkerung Libyens vor den Truppen des Regimes von Muammar Gaddafi möglich macht. An der am Sonnabend begonnenen Operation nehmen die USA, Großbritannien, Frankreich, Italien und Kanada teil.

    Das libysche Fernsehen berichtete indes über 50 Tote unter der Zivilbevölkerung infolge der ausländischen Angriffe. Westliche Medien sprachen von 64 Toten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)