19:46 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Medwedew bekräftigt Bereitschaft Moskaus zum Vermitteln in Libyen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)
    0 0 0

    Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat am Dienstag bei einem Treffen mit Pentagon-Chef Robert Gates die Bereitschaft Russlands bekräftigt, eine Vermittlerrolle bei der friedlichen Beilegung des Konflikts in Libyen zu übernehmen.

    Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat am Dienstag bei einem Treffen mit Pentagon-Chef Robert Gates die Bereitschaft Russlands bekräftigt, eine Vermittlerrolle bei der friedlichen Beilegung des Konflikts in Libyen zu übernehmen.

    Das teilte die Pressestelle des Kremls mit. Medwedew habe Besorgnis darüber geäußert, wie die Resolution 1973 des UN-Sicherheitsrates über die Herstellung einer Flugverbotszone über Libyen erfüllt werde. Er habe darauf hingewiesen, dass die Fliegerkräfte ihre Raketen mitunter wahllos abfeuerten, was die Zivilbevölkerung gefährden könnte. "Von einer Teilnahme Russlands an den Handlungen der Koalition in Libyen - in welcher Form auch immer - ist keine Rede", so der Pressedienst.

    Seit Beginn der Operation der Koalitionskräfte am 19. März, an der einige europäische Länder und die USA teilnehmen, wurden insgesamt rund 160 Tomahawk-Flügelraketen auf Ziele in Libyen abgefeuert. In den vergangenen 24 Stunden schlugen etwa 20 Raketen auf dem Territorium des nordafrikanischen Staates ein.

    Themen:
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren