09:53 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Russischer Geheimdienstler: Nato plant Bodeninvasion in Libyen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)
    0 0 0

    Die internationale Koalition, die bereits seit sechs Tagen Luftangriffe auf Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi fliegt, bereitet sich nach Angaben aus russischen Geheimdienstkreisen auf eine Bodeninvasion vor, die Ende April beginnen kann.

    Die internationale Koalition, die bereits seit sechs Tagen Luftangriffe auf Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi fliegt, bereitet sich nach Angaben aus russischen Geheimdienstkreisen auf eine Bodeninvasion vor, die Ende April beginnen kann.

    "Aus verschiedenen Kanälen kommen Hinweise darauf, dass die Nato-Staaten, allen voran Großbritannien und die USA, an einem Plan für eine Bodenoperation feilen“, teilte ein ranghoher Mitarbeiter eines russischen Geheimdienstes RIA Novosti mit. 

    Die Bodenoffensive werde Ende April oder Anfang Mai beginnen, wenn es nicht gelinge, Gaddafi mit Luftangriffen zur Kapitulation zu zwingen. 

    Muammar al-Gaddafi, der seit mehr als 40 Jahren in Libyen herrscht, lässt seit Mitte Februar die Proteste gegen sein Regime mit Waffengewalt niederschlagen. Am 17. März verhängte der UN-Sicherheitsrat eine Flugsperre gegen die libysche Luftwaffe und öffnete mit einer Resolution die Tür für ein internationales militärisches Eingreifen in dem nordafrikanischen Land. Die Offensive der West-Allianz begann am 19. März.

    Die USA, Großbritannien, Frankreich und weitere Staaten fliegen Luftangriffe gegen Militäranlagen und Städte, die von Gaddafi kontrolliert werden. Nach Angaben libyscher Behörden starben infolge der Angriffe Dutzende Menschen. Die Koalition bestätigt diese Angaben nicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)