12:48 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Politik

    Anschlag in Minsk: Verdächtige sollen weitere Anschläge geplant haben

    Politik
    Zum Kurzlink
    Explosion in der Minsker Metro (47)
    0 10
    Abonnieren

    Die weißrussischen Sicherheitskräfte haben laut Präsident Alexander Lukaschenko einige Terroranschläge verhindern können, die die Verantwortlichen für den Bombenanschlag auf die Minsker U-Bahn geplant hatten.

    Die weißrussischen Sicherheitskräfte haben laut Präsident Alexander Lukaschenko einige Terroranschläge verhindern können, die die Verantwortlichen für den Bombenanschlag auf die Minsker U-Bahn geplant hatten.

    Ob es Mittäter sowie Auftraggeber des Terroranschlages gebe oder nicht sei bisher nicht geklärt, sagte Lukaschenko am Freitag in einer Sitzung über den Stand der Ermittlungen zu dem Bombenanschlag vom 11. April.

    "Wir haben Glück gehabt, dass wir diese Halunken festnehmen und einigen ähnlichen Ereignissen vorbeugen konnten", betonte Lukaschenko.

    Bei dem Bombenanschlag in der weißrussischen Hauptstadt Minsk am 11. April waren den jüngsten Angaben zufolge dreizehn Menschen getötet und 190 weitere verletzt worden. Mehr als 100 Verletzte liegen noch in Krankenhäusern. Die Staatsanwaltschaft hat den Anschlag offiziell als Terroranschlag qualifiziert. Die Landesbehörden gaben bekannt, dass insgesamt fünf Verdächtige gefasst worden seien. Die Ermittler seien sicher, dass einer der Festgenommenen den Terroranschlag ausgeführt habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Explosion in der Minsker Metro (47)

    Zum Thema:

    Schweizer Bankmanager: Deutschland wird zum „neuen Detroit“
    Maas: Europäische Energiepolitik wird in Europa entschieden, nicht in den USA
    Ausweisung von Diplomaten: Auswärtiges Amt äußert Bedauern, Kreml spricht von „Notmaßnahme“