10:42 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Nato tendiert zur rechtswidrigen Regelung des Libyen-Konflikts – Russischer Außenpolitiker

    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)
    0 0 0

    Der in der vergangenen Nacht von Nato-Fliegerkräften unternommene Luftangriff auf Tripolis war nach Ansicht von Konstantin Kossatschow, Chef des auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, auf eine physische Beseitigung des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi gerichtet, womit die Operation in diesem Land zu einer rechtswidrigen Regelung des Konflikts tendiert.

    Der in der vergangenen Nach von Nato-Fliegerkräften unternommene Luftangriff auf Tripolis war nach Ansicht von Konstantin Kossatschow, Chef des auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, auf eine physische Beseitigung des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi gerichtet, womit die Operation in diesem Land zu einer rechtswidrigen Regelung des Konflikts tendiert.

    Das, was ursprünglich als eine zweidimensionale Situation erschien, nämlich eine Konfrontation zwischen dem herrschenden Regime und dem Volk, entspreche in Wirklichkeit nicht dem realen Stand der Dinge, sagte Kossatschow am Sonntag in einem Gespräch mit RIA Novosti.

    "In Libyen ist ein Bürgerkrieg im Gange, die Einmischung einer dritten Kraft von außen führt die Situation in eine Sackgasse", betonte er.

    Der Nachtangriff auf die Residenz von Gaddafi sei ein Versuch der Koalitionskräfte, einen Ausweg aus der Sackgasse zu finden.

    Bei dem Angriff seien unter anderem Zivilisten ums Leben gekommen, betonte er. Solche Tragödien seien unvermeidlich, wenn versucht wird, die erklärten Ziele, selbst die denkbar edlen, mit nicht rechtmäßigen Mitteln durchzusetzen. Nach Kossatschows Ansicht stehen nun der Koalition im Zusammenhang mit diesem Vorfall schwere Auseinandersetzungen mit der internationalen Völkergemeinschaft bevor. Er zweifelt allerdings nicht daran, dass die Führung der Koalitionskräfte so tun wird, als wäre nichts Besonderes geschehen.

    Nach Angaben der libyschen Regierung waren in der Nacht zum Sonntag bei einem Nato-Luftangriff auf Tripolis Gaddafis jüngster Sohn, der 29-jährige Saif al-Arab, sowie drei Enkelkinder des Staatschefs, mehrere Freunde und Nachbarn getötet worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)