18:39 25 September 2018
SNA Radio
    Politik

    PNA-Chef ruft Weltgemeinschaft zu Anerkennung des palästinensischen Staates auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde (PNA), Mahmud Abbas, hat die Weltgemeinschaft aufgerufen, in der UN-Vollversammlung im September den Staat Palästina anzuerkennen und dessen Anschluss an die Organisation der Vereinten Nationen zu billigen.

    Der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde (PNA), Mahmud Abbas, hat die Weltgemeinschaft aufgerufen, in der UN-Vollversammlung im September den Staat Palästina anzuerkennen und dessen Anschluss an die Organisation der Vereinten Nationen zu billigen.

    In einem Beitrag, der am Dienstag in der amerikanischen New York Times veröffentlicht wurde, schrieb Abbas von einem Fiasko des Friedensprozesses in seinen heutigen Formen und verwies auf die Unfähigkeit des Hauptvermittlers (USA), einen effektiven Druck auf Israel auszuüben. Er hob hervor, dass die Palästinenser nicht „unendlich auf den eigenen Staat warten können“.

    „Aber das palästinensische Volk hat Anlass zur Hoffnung. In der UN-Vollversammlung im September werden wir um die internationale Anerkennung  des Staates Palästina in den Grenzen von 1967 und um die Aufnahme unseres Staates in die Vereinten Nationen als ein vollberechtigtes Mitglied bitten“, schreibt Abbas in seinem Beitrag.

    Er rechne damit, dass die internationale Anerkennung die Positionen der Palästinenser in den Friedensverhandlungen mit Israel festigen werde, die sie bereits als souveräner Staat und vollberechtigtes UN-Mitglied weiter zu führen bereit sein werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren