15:26 24 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Neuer Al-Qaida-Chef ernannt - Bin Ladens „Chefsessel“ blieb nicht lange frei

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Einer der Gründer des internationalen Terrornetzes Al-Qaida, Saif al-Adel, ist zum amtierenden Chef der Organisation geworden und hat somit die nach der Vernichtung von Osama bin Laden frei gewordene „Stelle“ besetzt.

    Einer der Gründer des internationalen Terrornetzes Al-Qaida, Saif al-Adel, ist zum amtierenden Chef der Organisation geworden und hat somit die nach der Vernichtung von Osama bin Laden frei gewordene „Stelle“ besetzt.

    Wie die pakistanische Zeitung „News“ am Dienstag berichtet, wurde die Entscheidung in einer Sondersitzung getroffen. Wo die Sitzung stattfand, sei unbekannt.

    In einer erweiterten Sitzung könnte einem Sprecher zufolge jedoch ein anderer Islamist, Muhammad Mustafa Yamni, zum neuen Leader ernannt werden. Yamni, der sich derzeit in einem afrikanischen Land befindet, war bei Al-Qaida für die internationalen Kontakte verantwortlich.

    Bin Laden war in der Nacht zum 2. Mai von einer US-Spezialeinheit in der Stadt Abbotabad
    unweit der pakistanischen Hauptstadt Islamabad getötet und anschließend im Meer beigesetzt worden. Washington machte bin Laden für den Terroranschlag auf die Zwillingstürme des World Trade Center in New York verantwortlich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren