04:15 18 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Russlands Regierung bewilligt zusätzlich 210 Millionen Euro für Kurilen-Inseln

    Politik
    Zum Kurzlink
    Zunehmende Spannungen zwischen Russland und Japan (132)
    0 01

    Das bis 2015 laufende Programm zur Förderung der Kurilen-Inseln wird um 8,4 Milliarden Rubel (210,8 Millionen Euro) erhöht.

    Das bis 2015 laufende Programm zur Förderung der Kurilen-Inseln wird um 8,4 Milliarden Rubel (210,8 Millionen Euro) erhöht.

    Das teilte Vizeregierungschef Sergej Iwanow am Dienstag in Moskau mit. Bislang seien für die Realisierung des Programms 15 Milliarden Rubel bewilligt worden. Schwerpunkte des Programms sind der Ausbau der Transportinfrastruktur sowie die Förderung der sozialen Sphäre und der Energiewirtschaft.

    Die Zusatzmittel sind Iwanow zufolge vor allem für die Verlängerung der Start- und Landepiste im Flughafen von Iturup bestimmt. Nach der Modernisierung wird der Flughafen für die Aufnahme von Mittelstrecken-Passagierjets geeignet sein.

    Der Gouverneur des Gebiets Sachalin, Alexander Choroschawin, hatte am 15. Mai erklärt, dass die Behörden zusätzlich 16 Milliarden Rubel für das Kurilen-Programm bereitstellen wollen, darunter 13 Milliarden aus dem föderalen und die restlichen drei aus dem örtlichen Haushalt.

    Japan erhebt Anspruch auf die vier Südkurilen-Inseln Kunaschir, Schikotan, Habomai und Iturup, die Tokio als seine "nördlichen Territorien" bezeichnet. Russland erklärt, dass seine Souveränität über diese Inseln, die die damalige Sowjetunion nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges erhalten hatte, unumstritten und völkerrechtlich belegt ist.

    Themen:
    Zunehmende Spannungen zwischen Russland und Japan (132)