11:52 15 November 2018
SNA Radio
    Politik

    "Lage zu explosiv": Georgische Parlamentarier für Absage der Militärparade

    Politik
    Zum Kurzlink
    Opposition demonstriert in Georgien (23)
    0 0 0

    Angesichts der angekündigten Aktionen der Opposition hat die Christlich-Demokratischen Bewegung Georgiens die Regierung in Tiflis aufgefordert, die für den 26. Mai geplante Militärparade zum Tag der Unabhängigkeit abzusagen.

    Angesichts der angekündigten Aktionen der Opposition hat die Christlich-Demokratischen Bewegung Georgiens die Regierung in Tiflis aufgefordert, die für den 26. Mai geplante Militärparade zum Tag der Unabhängigkeit abzusagen.

    Die Lage im Land sei zu explosiv; "irrationale Handlungen" könnten zu einer Eskalation führen, so die Christlich-Demokratischen Bewegung in ihrem Appell, wie die Agentur Nowosti-Grusia meldete. "Wir rufen die Regierung auf, die Zweckmäßigkeit der Militärparade am 26. Mai zu überprüfen."

    Die Christlich-Demokratische Bewegung gehört zur gemäßigten Opposition Georgiens. Sie ist im Parlament vertreten und hält sich aus den gegenwärtigen Protestaktionen der Regimegegner heraus.

    Die georgische Opposition hatte am gestrigen Samstag eine große Protestaktion mit der Forderung nach Rücktritt von Staatschef Saakaschwili gestartet. In Tiflis gingen die Ordnungskräfte mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die Demonstranten vor. Immerhin blockieren mittlerweile Tausende Oppositionelle vor dem Gebäude des georgischen Fernsehen in Tiflis den Straßenverkehr.

    Die radikale "Georgische Partei" des flüchtigen Ex-Verteidigungsministers Irakli Okruaschwili hatte den 25. Mai zum Tag des Volkszorns gegen Saakaschwili erklärt.

    Nino Burdschanadse, eine der Führerinnen der Opposition und frühere Parlamentspräsidentin, kündigte an, eine neue Revolution für Demokratie und gegen "Neo-Bolschewismus" habe begonnen. Nach ihren Angaben wurden in den vergangenen zwei Tagen in Georgien Hunderte Oppositionelle verhaftet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Opposition demonstriert in Georgien (23)