19:03 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    18 Tote bei Terroristenüberfall auf Luxus-Hotel in Kabul

    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Afghanistan (867)
    0 101

    Bei dem Überfall auf das Kabuler 5-Sterne-Hotel Intercontinental sind in der Nacht zum Mittwoch 18 Menschen getötet und 12 weitere verletzt worden, heißt es in einer offiziellen Mitteilung des afghanischen Innenministeriums.

    Bei dem Überfall auf das Kabuler 5-Sterne-Hotel Intercontinental sind in der Nacht zum Mittwoch 18 Menschen getötet und 12 weitere verletzt worden, heißt es in einer offiziellen Mitteilung des afghanischen Innenministeriums.

    Laut diesen Angaben kamen acht Zivilisten, zwei Polizisten und acht Terroristen ums Leben. Verletzt wurden neun zivile Einwohner und drei Polizisten.

    Wie RIA Novosti aus einer Quelle im Innenministerium erfuhr, ist unter den Toten der Vorsitzende der Provinz Lahore. Ein Mitarbeiter des Sekretariats des Obersten Gerichts Afghanistans wurde verletzt.

    Im Hotel war eine Versammlung von Vertretern der örtlichen Behörden geplant, an der mehrere Gouverneure, Chefs von Polizeiverwaltungen mehrerer Provinzen, Vertreter von Gerichten und örtlichen Verwaltungsstrukturen teilnehmen sollten.

    Das Hotel im Westen der afghanischen Hauptstadt war in der Nacht zum Mittwoch von Selbstmordattentätern und etwa 15 Terroristen angegriffen worden. Das Gefecht zwischen den Angreifern und der Polizei dauerte mehrere Stunden.

    Derzeit wird im Hotel nach eventuellen Minen gesucht, die die Terroristen hinterlassen haben könnten.

    Themen:
    Lage in Afghanistan (867)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren