02:23 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Eine-Woche-Minister: Japans Wiederaufbauminister tritt zurück

    Politik
    Zum Kurzlink
    Folgen der Erdbeben-Katastrophe in Japan für die Welt (136)
    0 1 0 0

    Der für den Wiederaufbau der von Tsunami und Erdbeben verwüsteten Gebiete Ryu Matsumoto zuständige japanische Minister hat seinen Rücktritt eingereicht. Er war nur eine Woche im Amt, nachdem der japanische Premier Naoto Kan speziell für ihn diesen Posten eingerichtet hatte.

    Der für den Wiederaufbau der von Tsunami und Erdbeben verwüsteten Gebiete Ryu Matsumoto zuständige japanische Minister hat seinen Rücktritt eingereicht. Er war nur eine Woche im Amt, nachdem der japanische Premier Naoto Kan speziell für ihn diesen Posten eingerichtet hatte.

    Wie die Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstag meldet, geriet Matsumoto wegen seiner arroganten Äußerungen beim Besuch der Katastrophengebiete ins Feuer der Kritik.

    Matsumoto hat dem Chef der vom Tsunami stark betroffenen Präfektur Miyagi gesagt, dass die Regierung in Tokio denjenigen Regionen, die keine eigenen Ideen hätten, nicht helfen werde. Außerdem hat er den Chef der Präfektur Iwate wegen dessen Verspätung gerügt und sich geweigert, ihm die Hand zu geben. 

    Experten zufolge kann der Rücktritt Matsumotos negative Konsequenzen vor allem für Regierungschef Kan haben und dessen Rücktrittspläne beeinflussen. Zuvor hatte Kan angekündigt, dass er bereit sei, seinen Posten zu verlassen, sobald es einen spürbaren Fortschritt bei der Beilegung der Atomkrise und Erfolge beim Wiederaufbau der Katastrophengebiete gebe.

    Themen:
    Folgen der Erdbeben-Katastrophe in Japan für die Welt (136)