03:23 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Experten: Keine Gefahr von Alkoholabhängigkeit für Russen durch Kefir

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 307 0 0

    Narkologen in Russland halten die Einstufung des russischen Brotgetränkes Kwas und des Kefir in die Kategorie der alkoholischen Erzeugnisse, was ein Gesetzentwurf der Staatsduma (Parlamentsunterhaus) über die Regelung der Produktion von alkoholischen Getränken vorsieht, für unsinnig.

    Narkologen in Russland halten die Einstufung des russischen Brotgetränkes Kwas und des Kefir in die Kategorie der alkoholischen Erzeugnisse, was ein Gesetzentwurf der Staatsduma (Parlamentsunterhaus) über die Regelung der Produktion von alkoholischen Getränken vorsieht, für unsinnig. 

    Die Leiterin des Nationalen Forschungszentrums für Narkologie des russischen Gesundheitsministeriums, Jewgenija Koschkina, sagte am Mittwoch zu RIA Novosti: „Ich weiß nicht, ob Kefir und Kwas den alkoholischen Getränken zugeordnet werden. Aber ich halte dies für völlig unsinnig.“

    Laut dem Gesetzentwurf, der der Staatsduma in nächster Zeit zur Billigung vorliegen wird, darf der Alkoholgehalt eines nichtalkoholischen Getränkes höchstens 0,5 Prozent betragen - statt der früher vorgesehenen fünf Prozent.

    Wie RIA Novosti vom Forschungsinstitut für Ernährung erfuhr, hat Kwas einen Alkoholgehalt von höchstens 1,2 Prozent und Kefir von etwa 0,5 Prozent. Dabei hänge die Alkoholkonzentration des beliebten Sauermilchgetränks vom staatlichen Standard Russlands und von der Reifungsdauer ab.



    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren