03:23 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Nato tötet 13 Zivilisten in Ostafghanistan

    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Afghanistan (867)
    0 1 0 0

    Mindestens 13 Zivilisten, größtenteils Frauen und Kinder, sind am Donnerstag bei einem Luftangriff der Nato in der ostafghanischen Provinz Chost getötet worden. Dies teilte der Polizeichef von Chost, Mohammad Zazai, mit.

    Mindestens 13 Zivilisten, größtenteils Frauen und Kinder, sind am Donnerstag bei einem Luftangriff der Nato in der ostafghanischen Provinz Chost getötet worden. Dies teilte der Polizeichef von Chost, Mohammad Zazai, mit.

    Laut Zazai hatten Nato-Hubschrauber am Vormittag ein Wohnhaus mit Raketen beschossen. Bei dem Angriff seien neben den Zivilisten auch vier Taliban-Kämpfer getötet worden, die als erste eine Nato-Patrouille beschossen und so den Luftangriff provoziert hätten. Aus Protest gegen das Vorgehen der Nato blockierten die Ortsbewohner für mehrere Stunden die Autostraße zwischen Chost und Kabul.

    Die Nato-geführte internationale Schutztruppe ISAF bestätigte den Luftangriff in Chost. Nach Angaben des ISAF-Presseamtes kamen dabei keine Zivilisten zu Schaden. Am gestrigen Mittwoch waren in der südafghanischen Provinz Ghazni zwei Kinder durch Nato-Bomben getötet worden.

    Themen:
    Lage in Afghanistan (867)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren