22:17 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    London, Washington und Paris planen Einreiserestriktionen gegen Iraner

    Politik
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (1447)
    0 1 0 0

    Großbritannien, die USA und Kanada haben koordinierte Einreisebeschränkungen für iranische Politiker, Forscher und Ingenieure angekündigt.

    Großbritannien, die USA und Kanada haben koordinierte Einreisebeschränkungen für iranische Politiker, Forscher und Ingenieure angekündigt.
     
    Damit würden die drei Staaten den UN-Sanktionen gegen Irans Atomprogramm Rechnung tragen, teilte das britische Außenministerium am Freitag mit. Die Einreisebeschränkungen werden nicht nur für Politiker gelten, sondern auch für alle, die der Verletzung der Menschenrechte verdächtigt werden oder mit dem iranischen Atomprogramm in Verbindung stehen: Richter, Wissenschaftler, Ingenieure und Personen, die für die Anschaffung von Ausrüstungen und Technologien zuständig sind.

    Der Iran steht bei der Weltgemeinschaft im Verdacht, unter dem Deckmantel seines Nuklearprogramms Atomwaffen zu entwickeln. Die Regierung in Teheran beteuert den friedlichen Charakter ihrer Atomaktivitäten. Der UN-Sicherheitsrat hat bereits mehrere Resolutionen mit Sanktionen verabschiedet, um den Mullahstaat zum Verzicht auf die Urananreicherung zu bewegen.

     

    Themen:
    Atomstreit mit Iran (1447)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren