05:23 22 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Außenminister Nord- und Südkoreas treffen sich nach dreijähriger Pause

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Außenminister Nord- und Südkoreas, Pak Ui Chun und Kim Sung Hwan, sind am Sonnabend am Rande des regionalen ASEAN-Forums auf Bali zusammengetroffen, berichtet die Nachrichtenagentur Yonhap. Am Freitag waren die Chefunterhändler Süd- und Nordkoreas bei den Verhandlungen zu diesem Problem, Wi Sung-lac, Berater des Außenministers Südkoreas, und der nordkoreanische Vize-Marschall Lee Young-ho erstmals seit zweieinhalb Jahren am Rande des ASEAN-Forums zusammengetroffen. Wie Wi Sung-lac nach der Begegnung betonte, verlief das Treffen in einer "äußerst konstruktiven Atmosphäre". Nordkorea hatte sich 2005 zu einem Kernwaffen besitzenden Staat erklärt. 2006 und 2009 wurden dort Atomwaffentests vorgenommen, auf die der UN-Sicherheitsrat mit Sanktionen reagierte. Die Teilnehmer der 2003 aufgenommenen und 2008 faktisch abgebrochenen Sechserverhandlungen über das Atomproblem der Halbinsel Nordkorea sind Süd- und Nordkorea sowie China, Russland, die USA und Japan.

    Die Außenminister Nord- und Südkoreas, Pak Ui Chun und Kim Sung Hwan, sind am Sonnabend am Rande des regionalen ASEAN-Forums auf Bali zusammengetroffen, berichtet die Nachrichtenagentur Yonhap.

    Es ist das erste innerkoreanische Treffen auf dieser Ebene sei drei Jahren. Das vorangegangene Treffen fand bei einem ähnlichen Forum in Singapur im Juli 2008.

    Laut dem Bericht kam es zu einem Gespräch zwischen beiden Ministern auf deren Weg zum Sitzungssaal des Forums.

    Einen Tag zuvor hatten beide Länder gemeinsam erklärt, sie würden Anstrengungen zur Wiederaufnahme der Sechserverhandlungen zu Problemen der Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel unternehmen.

    Am Freitag waren die Chefunterhändler Süd- und Nordkoreas bei den Verhandlungen zu diesem Problem, Wi Sung-lac, Berater des Außenministers Südkoreas, und der nordkoreanische Vize-Marschall Lee Young-ho erstmals seit zweieinhalb Jahren am Rande des ASEAN-Forums zusammengetroffen.

    Wie Wi Sung-lac nach der Begegnung betonte, verlief das Treffen in einer "äußerst konstruktiven Atmosphäre".

    Nordkorea hatte sich 2005 zu einem Kernwaffen besitzenden Staat erklärt. 2006 und 2009 wurden dort Atomwaffentests vorgenommen, auf die der UN-Sicherheitsrat mit Sanktionen reagierte.

    Die Teilnehmer der 2003 aufgenommenen und 2008 faktisch abgebrochenen Sechserverhandlungen über das Atomproblem der Halbinsel Nordkorea sind Süd- und Nordkorea sowie China, Russland, die USA und Japan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren