12:01 17 August 2017
SNA Radio
    Politik

    UN-Sicherheitsrat fordert von Konfliktparteien in Syrien Gewaltverzicht

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 0 12

    Der UN-Sicherheitsrat hat die syrischen Behörden für das harte Vorgehen gegen die Protestteilnehmer verurteilt und alle Konfliktparteien aufgefordert, sich der Gewalt zu enthalten.

    Der UN-Sicherheitsrat hat die syrischen Behörden für das harte Vorgehen gegen die Protestteilnehmer verurteilt und alle Konfliktparteien aufgefordert, sich der Gewalt zu enthalten.

    „Der Sicherheitsrat verurteilt die Verletzung der Menschenrechte und die Anwendung von Gewalt gegen Zivilpersonen durch die syrischen Behörden und ruft auf, die Gewalt durch alle Seiten unverzüglich einzustellen, sich der Vergeltungsakte, darunter auch der Überfälle auf staatliche Einrichtungen zu enthalten“, wird in der Erklärung des Vorsitzenden des UN-Sicherheitsrates betont. „Der UN-Sicherheitsrat ist über die sich verschlechternde Situation in Syrien tief beunruhigt und äußert sein Bedauern im Zusammenhang mit dem Tod von hunderten Menschen.“

    Russland und eine Reihe anderer Gegner einer „harten Linie“ dürften mit dieser ausgeglichene Reaktion des UN-Sicherheitsrates auf die Ereignisse in Syrien zufrieden sein. Einige westliche Länder hatten auf eine stärkere Reaktion, etwa die Verabschiedung einer Resolution, gehofft.

    Syrien wird seit März von gewaltsamen Protesten erschüttert. Die Opposition fordert politische und wirtschaftliche Reformen. Präsident Bashar al Assad setzt die Armee gegen die Demonstranten ein. Bei Zusammenstößen mit Ordnungskräften kamen laut Bürgerrechtlern vor dem Massaker vom 31. Juli mehr als 1630 Menschen ums Leben, bis zu 3000 weitere werden vermisst. Nach amtlichen Angaben wurden über 340 Soldaten und Polizisten getötet.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren